Reynaers Aluminium auf nationalem und internationalem Expansionskurs

0909

Dieses Jahr feiert Reynaers Aluminium sein 50-jähriges Bestehen. Ein Grund zum Feiern und gleichzeitig einen Blick
in die Zukunft zu werfen. 

Das Familien-Unternehmen mit Hauptsitz im belgischen Duffel hat Grosses vor. An einer Pressekonferenz im Sommer
gab CEO Martine Reynaers bereitwillig Auskunft über die weiteren Wachstumspläne des Systemhauses.
 
Geplant sind Investitionen auf zwei Ebenen:
Erstens stehen hohe Investitionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung an. Dabei setzt das Unternehmen
für die Entwicklung und Prüfung neuer Systeme zunehmend auf neuste Digitaltechnologien.
 
Begleitend dazu werden zurzeit auf nationaler und internationaler Ebene verschiedene Expansionsprojekte realisiert.
Diese sollen einerseits die Logistik- und Produktionskapazitäten des Unternehmens weiter steigern, und andererseits
dabei helfen, die ehrgeizigen Wachstumsziele zu erreichen.
 
Neben diesen Investitions-Projekten wird weiterhin intensiv an innovativen und nachhaltigen Lösungen für die moderne
Architektur gearbeitet. „Die Baubranche ist von Natur aus eher konservativ, sollte aber die neuesten technologischen und architektonischen
Entwicklungen nicht ignorieren. Für uns ist es von entscheidender Bedeutung, auch auf die Integration digitaler Anwendungen und
weiterer technologischer Neuerungen zu setzen.“, erläutert Martine Reynaers, CEO der Reynaers-Gruppe.
 
 
Die Konzernzentrale expandiert
 
Das renommierte Architekturbüro Jaspers-Eyers hat den Entwurf zur Erweiterung der Reynaers-Konzernzentrale im belgischen Duffel geliefert.
Geplant ist dabei ein repräsentatives neues Gebäude, das nach einem besonderen Nachhaltigkeitskonzept entworfen wurde und durch seine
innovative Architektur beeindrucken soll. Auf vier Etagen und insgesamt 3.500 m² Fläche wird der Neubau sowohl den Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern als auch den Kunden und Partnern von Reynaers eine auf ihre Bedürfnisse massgeschneiderte Infrastruktur bieten. Das neue
Gebäude wird einen Hightech-Showroom, einen Bereich für virtuelle Simulationen, einen Vortragssaal, Konferenzräume sowie Büros beherbergen.
 
Ausserdem werden die zusätzlichen Räumlichkeiten des Reynaers Instituts für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit einer modernen Hightech-
Infrastruktur ausgestattet.
 
Für die Erneuerung und Erweiterung der Logistik- und Produktionskapazitäten ist das Architekturbüro Ar-te zuständig. Auch bei diesem Prozess spielen Technologie und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle. Während das Lager durch den Neubau um fast 20.000 m² vergrössert wird, wird das älteste Lager-
gebäude abgerissen und komplett neu errichtet.
 
Eines der Herzstücke des neuen Testzentrums wird die brandneue, 15 Meter hohe Fassaden-Prüfwand sein. Damit sind präzise Luft-Wind-Schlagregen-Prüfungen mehrgeschossiger Fassaden möglich. Auch die Prüfwände für Fenster und Türen werden erweitert.
 
Dieser Teil des Reynaers Instituts wird auch das ‚FabLab‘ beherbergen. Mit ‚FabLab‘ ist ein spezielles Labor für Forschungs- und Entwicklungsprojekte
gemeint. Dort werden Lösungen zukünftig in einem frühen Entwicklungsstadium mithilfe von ‚Rapid Prototyping‘ und 3D-Druck geprüft.
 
 
 

Wachsender internationaler Einfluss

Das internationale Wachstum von Reynaers wird durch die Eröffnung weiterer Niederlassungen in neuen Märkten und die Stärkung bestehender Tochtergesellschaften weiter gesteigert.

So werden beispielsweise in Frankreich die Firmensitze vergrössert und die Logistikkapazitäten verstärkt. In Grossbritannien, wo Reynaers auf ein
besonders starkes Wachstum setzt, zieht das Unternehmen in ein neues Bürogebäude mit geräumigen Lagerhallen um. Und für die im Frühjahr
eröffnete erste Reynaers Niederlassung in den USA sind bereits Erweiterungsmassnahmen geplant.
 
„Das konstante Wachstum unserer Produktpalette und unsere ehrgeizigen Umsatzziele erfordern in allen Märkten grössere Lager- und Produktions-
kapazitäten. Vor allem aber sind Investitionen in innovative Technologien ein Muss für ein führendes Unternehmen wie Reynaers.
Unser Investitionsplan ist – 50 Jahre nach der Gründung – ein Wendepunkt in der Geschichte von Reynaers und wird uns entscheidende Vorteile
für die Zukunft bringen. Aber auch unsere innovativen und äusserst qualitätsbewussten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen uns zuversichtlich
in die Zukunft blicken.“, schliesst Martine Reynaers.
 

 

 

More news

Durchsuche das News Archiv
Veranstaltungen20-12-2016

Reynaers an der BAU 2017

Projekte08-09-2016

Haus am See Wakatipu (NZ)

Veranstaltungen26-01-2016

Reynaers an der BAU 2017 in München – FREE YOUR MIND