IBAarau

Die IBAarau gliedert sich in die Bereiche Verwaltungsbau mit Restaurant, Werkstätten, Fahrzeug- und Lagerhallen und bildet den östlichen Abschluss des Stadtentwicklungsgebiets Torfeld Süd der Stadt Aarau. Das Bürogebäude bietet Platz für mehr als 350 Mitarbeitende. Die gewählte Grossform kann durch ihre Präsenz mit den umliegenden Bauten mithalten und vermittelt mit ihrer Höhenstaffelung angemessen zwischen projektiertem Stadion und Wohnquartier. Die Fassaden mit hohem Glasanteil erscheinen als Raumgitter und die geschlossenen Partien als gefaltete Haut. Die Fassadenflächen werden durch die geknickten Betonelemente strukturiert und belebt. Diese durchgängige Wellenbewegung unterstützt die Homogenität der Bebauung und stärkt die Idee der Wahrnehmung als Grossform.

Mit MasterLine 8 wurde für die IBAarau ein Fenstersystem nach Mass verwendet. Es besticht durch hervorragende Dämmwerte und erfüllt höchste Ansprüche, die über ausgezeichnete Leistungen in den Bereichen Langlebigkeit, Komfort und Nachhaltigkeit verfügt. MasterLine 8 spiegelt die aktuelle Architektonische Tendenz zur Maximierung des Tageslichts und bietet ultimative Isolationswerte für Doppel- und Dreifachverglasung. Besonderes Augenmerk liegt auf der Herstellung und Montage der Fenster. Ein optimierter Produktionsprozess ermöglichte eine zeit- und kosteneffiziente Herstellung der Komponenten und eine vereinfachte Montage der fertigen Elemente.

Verwendestes Reynaers-System:
MasterLine 8

Planungsteam:
Generalplaner/Architekt: Gautschi Lenzin Schenker Architekten AG

Verarbeiter Reynaers-System:
Senn AG Oftringen