Estoril sol residence complex

Estoril sol residence complex

Gonçalo Byrne

Die neue Wohnanlage an der Avenida Marginal in Cascais wurde am Standort des ehemaligen Hotels Estoril Sol gebaut. Dadurch änderte sich der Charakter des Eingangs zu der Stadt nicht nur architektonisch, sondern auch in Hinsicht auf die Stadtentwicklung. Trotz der enormen Dimensionen und der atemberaubenden Silhouette in der städtischen Landschaft ist die Beziehung, die das Gebäude mit dem umliegenden Gebiet eingeht, eine der Stärken dieses Projekts.

Cascais ist eine Stadt am Meer, die ungefähr 30 Kilometer südlich Portugals Hauptstadt Lissabon liegt. Die an der Küste gelegene Hauptstraße, die Avenida Marginal, ist der Zugangsweg für all diejenigen, die aus dem Norden kommen. In architektonischer und planungstechnischer Hinsicht handelt es sich bei dieser Anlage am Eingang zur Stadt um einen der interessantesten der großangelegten Gebäudekomplexe, die in Portugal in den letzten Jahren entstanden sind. Der neue Komplex befindet sich am Standort des Hotels Estoril Sol, einem um die 20 Stockwerke hohen Gebäude aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts, das im Rahmen eines Umgestaltungsplans abgerissen wurde, damit dieses für die Stadt wichtige Gebiet neu gestaltet werden konnte. Das Verschwinden dieses Bauwerks hat eine beträchtliche Wunde in die Landschaft gerissen, durch die die empfindliche städtebauliche Situation des Hangs hinter dem ehemaligen Hotel deutlich aufgezeigt wird. Der Höhenunterschied zwischen der Baufläche und den Ausläufern des Tals Ribeira da Castelhana, dem Zugang zum Park Parque Palmela, beträgt fast 30 Meter; diese Differenz entpuppte sich durch das Fehlen des Gebäudes als eine klaffende Wunde in der Topographie. In diesem Zusammenhang ergaben sich zwei wesentliche Zielsetzungen für dieses Projekt: einerseits sollte die Kluft zwischen dem Meer (der unteren Ebene) und dem Park (der erhöhten Ebene) überbrückt werden, indem der vorhandene Park auf die freigewordene Fläche am Abhang ausgeweitet wird, und andererseits sollte eine luxuriöse Wohnanlage entstehen, mit der diese ausgezeichnete Lage optimal genutzt werden konnte.

Die neue Anlage nimmt die topographische Situation vor Ort gekonnt auf

DESIGN

Die neue Anlage besteht aus drei Gebäuden mit quadratischem Grundriss. Es war wichtig, den Entwurf basierend auf dieser Idee auszuführen, um eine deutliche Einteilung des ebenerdigen Geschosses zu schaffen: welche Räume öffentlich sind und welche zu den privaten Bereichen des neuen Komplexes gehören. Dadurch wurde es auch möglich, eine genaue Studie zu dem neuen Verhältnis zwischen der Avenida Marginal und der grünen Kulisse der Parkanlage sowie dem Hügel durchzuführen. In zunehmender Höhe entwickelt sich der Komplex ungezwungener und orientiert sich in die wesentlichen topographischen Richtungen: zum Castelhana-Tal und zur Küste. Mit einer Gesamtfläche von 30.000 m2, die 32 % kleiner als die Grundfläche des ehemaligen Hotels ist, erheben sich die neuen Gebäude entsprechend einer Höhe von 14 Stockwerken ab der für den Garten und den Freizeitbereich vorgesehenen Fläche (eine Ebene zwischen der Avenida Marginal und dem Park). Der Komplex umfasst 110 Apartments in unterschiedlichen Größen, von ein bis zu fünf Zimmern. Bei einigen handelt es sich um Maisonette-Wohnungen. Das Erscheinungsbild des Gebäudes soll einen selbstbewussten, starken Eindruck vermitteln. Um der ausgezeichneten Lage Rechnung zu tragen, wurde eine netzartige Struktur entworfen, die großzügige verglaste Flächen möglich machte, die sich öffnen lassen. In diesem Zusammenhang waren die Erfahrungen von Reynaers von ausschlaggebender Bedeutung für die Entwicklung des Projekts. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Designteam und dem Konstrukteur war es möglich, eine Lösung zu finden, die sämtlichen Anforderungen in Hinsicht auf den Verwendungszweck eines luxuriösen Bauwerks entsprach.

CP 155 (-LS) Schiebe- und Faltschiebesysteme, CS 77 Fenster und CS 77 Türen - Wohnungskomplex Estoril sol residence complex befindet sich in Cascais, Portugal

Geschosshohe Fenster gewähren einen atemberaubenden Blick aufs Meer und schaffen ein Gefühl der Weite

CE ZERTIFIZIERT

Das eingesetzte Tür- und Fenstersystem basiert auf dem hochwertigen Schiebesystem CP 155. Es musste jedoch leicht angepasst werden, damit es für zwei der grundlegenden Zwecke des Projekts geeignet war: Zum einen musste das System den Vorgaben mit den genauen technischen Anforderungen aufgrund der Spezifikationen entsprechen – vor allem in Hinsicht auf die Luftdurchlässigkeit, die Windfestigkeit, die Schlagregendichtheit, die Betriebszyklen und die Wärmeleitung – und zum anderen war es erforderlich, die gläsernen Balustraden in den Fensterrahmen zu integrieren, da die Fenster in voller Höhe vom Fußboden bis zur Decke zu öffnen sein sollten. In diesem Zusammenhang musste eine umfassende Sicherheit der Benutzer gewährleistet sein. Insgesamt wurden auf der Grundlage der Standardausführung des Modells CP 155 zehn Standardprofile und unterschiedliche Zubehörteile, Beschläge sowie Dichtungen entwickelt. In den meisten Fällen stellte die Hebe- und Schiebeausführung (einschließlich der motorisierten Module) die Grundlage dar, die jedoch auch für die festen und Winkelelemente verwendet wurde. Das System CS 77 wurde ebenfalls an einigen Türzargen an der Außenseite eingesetzt. Das Estoril Sol ist eines der ersten Bauwerke in Portugal, das eine umfassende CE-Kennzeichnung für Seine Türen und Fenster erhalten hat. Dies liefert den Beweis für die hohe Qualität des Gebäudes und dessen Bedeutung für die Architektur- und Baulandschaft in Portugal.

Horizontalschnitt CP 155-LS Monorail

Project solution

  • Bespoke solution based on CP 155-LS monorail to obtain high water tightness performances and for the integration of the balustrades
  • Different steel reinforcements were applied on the inside of the profiles to resist the high wind loads
  • Dimensions of the sliding element: 2950 mm (window module: 3900 mm (W) x 2575 mm (H)); Weight of the sliding element: approx. 251 kg; Glass: exterior 8 mm tempered + 20 mm + laminated 66.2
  • Due to the large dimensions and weight of the frames, different tests were done such as a mechanical resistance test when lifting and sliding the vent

Different other tests were organized to obtain CE marking:

Class Value

Wind load resistance E2067 2067 Pa

Wind load resistance to frame deflection B L/200

Water tightness 9A 600 Pa

Air tightness 4 600 Pa

Strength necessary to move vent 1 100 N

Mechanical resistance when lifting vent 4 800 N

Mechanical resistance when sliding vent 2 30 N

Impact test balustrade I5 950 mm

Acoustic performance 38dB (-2;-5)

Verarbeiter: 
Edimetal SA
Architekt: 
Gonçalo Byrne
Ort: 
Cascais, Portugal Auf der Karte anzeigen
Fotograf: 
FG + SG Architectural Photography
andere Partner: 
Fundor (Investors) Consórcio Edifer (General contractors)